Auswärts-Support der Borussia

Gladbach-Bern 6:1 Stimmung

Monats-Archive: März 2016

Ein Spiel, das uns noch lange beschäftigt…

Eine Niederlage auf Schalke, knapp mit 1:2, das klingt auf dem Papier jetzt nicht so überraschend, zumal ja auch die Schalker gewisse Ambitionen haben. Aber dieses Spiel an diesem Freitag Abend, das hat uns Borussen noch Tage später beschäftigt.  Unser Team hat Schalke nach allen Regeln der Kunst im eigenen Stadion vorgeführt, und das ist wahrlich noch untertrieben. Fünf Euro ins Phrasenschwein, aber wie sagt man so schön ? “So ist Fußball”.  Wenn Du das Ding nicht machst, macht es der andere. Oder man haut es sich sogar selbst rein. Am Ende wussten wir nicht so recht, waren wir entäuscht, wütend, und wenn ja, auf was oder wen? Auf den Schiedsrichter? Ja, stimmt, der hätte auch noch zwei Elfer geben können – nicht müssen. Nur, WIR hätten es selbst richten MÜSSEN! Raffael, Dahoud, Stindl und Hazard, die hätten allesamt einen Kantersieg Richtung 7:0 eintüten können. Pfosten, Latte und … wie es dann ja auch kommen muss, zwei kuriose Gegentore, Korrektur: Eigentore!

Die Länderspielpause kommt vielleicht jetzt mal zur rechten Zeit, mit Hertha BSC steht am kommenden Sonntag das Überraschungsteam der Saison auf dem Plan. Aber mal ehrlich jetzt. Die Dominanz vom Spiel auf Schalke gepaart mit der fulminanten Siegesserie daheim, da kann es am Sonntag nur einen Sieger geben.

Augsburg, Stuttgart, Wolfsburg – Achterbahn ist nichts dagegen…

Also, Spiele mit Gladbacher Beteiligung sind in dieser Saison Spektakel pur. Nach dem so wichtigen 1:0 Derbysieg gegen Köln ging es zum Abstiegskandidaten und Europapokalteilnehmer Augsburg. Das 2:2 (nach Führung) und der Punktgewinn war am Ende vor allem eines: sehr, sehr glücklich.  Nur drei Tage später wird dann der bis dahin so wiedererstarkte VfB Stuttgart ähnlich an die Wand gespielt wie Bremen, am Ende heisst es 4:0.   Ein wirklich geiles Spiel. Vor allem auch taktisch und endlich auch mal in der Defensive nichts zugelassen. Dann das Spiel in Wolfsburg. Ganz nüchtern betrachtet (was angesichts des alkoholfreien Biers in Wolfburg auch so verstanden werden darf) war das so ziemlich das beste Spiel, was unser VfL beim falschen VfL seit vielen, vielen Jahren abgeliefert hat. Dumm nur, dass erneut zwei Blackouts binnen drei Minuten dafür sorgen, dass wir am Ende mit leeren Händen nach Hause fahren durften. Tolle Stimmung auf den Rängen (zumindest beim Gladbacher Anhang), aber eben schon wieder unnötige Gegentore, und schon wieder fällt das zweite Tor kurz nach dem ersten. Ein unerklärbares Phänomen, das sich wie ein roter Pfaden durch die Saison zieht wie auch die zahllosen Elfmeter. Und auswärts ist inzwischen auch irgendwie der Wurm drin. Was uns aber Mut macht: auch die anderen Teams im Rennen um die CL oder EL Plätze sind alles andere als stabil. Ob Leverkusen, Schalke, Wolfsburg, Hertha oder Mainz. Keiner zeigt derzeit eine kontinuierliche Leistung. Am Ende, unsere Prognose, werden wir wieder zu Gast in Europa sein. Ganz, ganz sicher. Und wenn alles gut läuft, reicht es auch zum CL Platz. Mit Blick auf die Tabelle ist das keine Utopie. In diesem Sinne, Auf geht´s Gladbach kämpfen und siegen! 

Views

Pages

Pages|Hits |Unique

  • Last 24 hours: 208
  • Last 7 days: 2.610
  • Last 30 days: 8.668
  • Online now: 2